Aktuelles aus der Gemeinde Wesertal

Informationen zum Zusammenschluss der Gemeinden Oberweser und Wahlsburg zur Gemeinde Wesertal

Was ändert sich?

- Verträge mit den Gemeinden Oberweser und Wahlsburg
- Postleitzahl
- Straßennamen
- Bankverbindung
- Dokumente (Personalausweise, Reisepässe, Fahrzeugpapiere, Lastschriftverfahren)
- diverse Änderungsmeldungen (Versicherungen, Onlinehändler, Banken, Arbeitgeber usw.)

Für die Änderungen der Dokumente wurden Änderungsfristen nach Straßenzügen zugeteilt, die im folgenden PDF zu finden sind.

Die Bürgerbüros werden ab dem 14.12.2019 die Dienstleistungen der Einwohnermeldeämter zum großen Teil nur manuell aufnehmen und erst im neuen Jahr elektronisch verarbeiten können.

Die Verwaltungen werden wegen der notwendigen Umstellungsarbeiten am 27. und 30.12.2019 und am 02. und 03.01.2020 geschlossen bleiben.

Weiter lesen (PDF)

Änderung von Straßennamen

Zum 01.01.2020 fusionieren die beiden Gemeinden Oberweser und Wahlsburg. Daher müssen einige Straßennamen geändert werden.

OT Arenborn - früher Oberweser
alt: Uslarer Straße
neu: Im Dorfe

OT Gieselwerder - früher Oberweser
alt: Bergstraße
neu: Weserblick

OT Gieselwerder - früher Oberweser
alt: Gartenstraße
neu: Im Garten

OT Gieselwerder - früher Oberweser
alt: Lippoldsberger Str.
neu: Am Heuberg

OT Heisebeck - früher Oberweser
alt: Kirchstraße
neu: Eckenstraße

OT Lippoldsberg - früher Wahlsburg
alt: Birkenweg
neu: Zypressenweg

OT Oedelsheim - früher Oberweser
alt: Weserstraße
neu: Alte Weserstraße

OT Oedelsheim - früher Oberweser
alt: Schulstraße
neu: Alte Schule

OT Vernawahlshausen - früher Wahlsburg
alt: Oedelsheimer Str.
neu: Oedelsheimer Weg

Das Bürgerbüro, Bauamt, Ordnungsamt, Hauptamt und das Standesamt sind unter der Adresse, Am Mühlbach 15, 34399 Wesertal, OT Lippoldsberg zu erreichen.

Der Verwaltungssitz mit dem Bürgermeister, der Finanzverwaltung, Gemeindekasse und Bürgerbüro sind in der Brückenstraße 1, 34399 Wesertal, OT Gieselwerder zu erreichen. Die Telefonnummern, sowie die FAX Nummern ändern sich vorerst nicht.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Foerster unter der Telefon-Nr. 05572/9378-15 (E-Mail: h.foerster@gemeinde-wesertal.de zur Verfügung).

HNA-Serie: Gemeindefusion: Der Weg nach Wesertal

Hier finden Sie viele wichtige Informationen zur Fusion

Bestellung als Beauftragter für die vorläufige Wahrnehmung der Aufgaben des Bürgermeisters und dessen Stellvertreter in der neuen Gemeinde Wesertal

Das Regierungspräsidium Kassel hat mit Verfügung vom 09.10.2019, Az. RPKS-Z5-03 m 00/3-2017/1 gemäß § 17 Abs. 1, Satz 3 in Verbindung mit § 141 HGO auf Grundlage der §§ 135 ff HGO den bisherigen Bürgermeister der Gemeinde Oberweser, Herrn Cornelius Turrey, zum Beauftragten für die vorläufige Wahrnehmung der Aufgaben des Bürgermeisters der zum 01.01.2020 neu zu bildenden Gemeinde Wesertal bestellt.

Die Bestellung erfolgt mit Wirkung vom 01.01.2020 bis zum Beginn der Amtszeit der neugewählten Bürgermeisterin / des neugewählten Bürgermeisters der Gemeinde Wesertal.

Zum Stellvertreter des Beauftragten wurde der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Wahlsburg, Herr Jörg-Otto Quentin bestellt. Als Stellvertreter nimmt Herr Quentin die Aufgaben des Ersten Beigeordneten für die Zeit vom 01.01.2020 bis zur Konstituierung der vorläufigen Gemeindevertretung wahr.

In der konstituierenden Sitzung der vorläufigen Gemeindevertretung wird die Erste Beigeordnete / der Erste Beigeordnete gewählt. Mit der Wahl endet die Bestellung.

Oberweser/Wahlsburg, 08.11.2019

Gemeinde Oberweser
-Gemeindevorstand-

Gemeinde Wahlsburg
-Gemeindevorstand-

Abstellen nicht angemeldeter PKW

In unseren Orten werden vermehrt alte, nicht mehr angemeldete Fahrzeuge auf privaten und öffentlichen Flächen abgestellt.

Wir machen darauf aufmerksam, dass zulassungspflichtige aber nicht zugelassene Fahrzeuge grundsätzlich nicht im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden dürfen und bitten darum, solche Fahrzeug unverzüglich auch im eigenen Interesse aus dem öffentlichen Bereich zu entfernen und zukünftig nicht zugelassene Fahrzeuge nicht mehr im öffentlichen Verkehrsraum abzustellen.

Werden solche Fahrzeuge auf privaten Grundstücken abgestellt, so ist rechtlich in der Regel zunächst davon auszugehen, dass es sich um Abfall handelt und das Abstellen solcher Fahrzeuge eine nicht zulässige Abfallbeseitigung darstellt, die unverzüglich durch die ordnungsgemäße Entsorgung des Fahrzeuges abzustellen ist.

Im Zweifel haben Eigentümer des Grundstücks/des Fahrzeuges nachzuweisen, dass es sich nicht um Abfall handelt. Gleichzeitig kann ein Nachweis über den dauerhaften Schutz vor dem Auslaufen von Betriebsstoffen verlangt werden.

Nicht-Trinkwasseranlagen sind anzeigepflichtig!

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass Nicht-Trinkwasseranlagen von Privatpersonen, wie z.B. Regenwassernutzungs-, Dachablaufwasser-, Grundwasser-, Brunnenwasseranlagen, bei der Gemeindeverwaltung als örtlich zuständigem Wasserversorgungsunternehmen anzuzeigen sind, soweit dies noch nicht geschehen ist.

Rohrleitungen dieser privaten Anlagen müssen dauerhaft farblich gekennzeichnet und die Entnahmestellen mit dem Schild "Kein Trinkwasser" gekennzeichnet sein.

Eine Verbindung zwischen der gemeindlichen Trinkwasseranlage und der privaten Anlage ist nicht zulässig.

© Gemeinde Wesertal | Dienstag 25.02.2020 | Impressum | Datenschutzerklärung